Gähnen und Lebensrhythmus

Eiche im Februar 2019

Gähnen bedeutet, dass es Zeit ist, auf die Uhr zu schauen – auf meine innere Uhr.  Wer bestimmt meinen Lebensrhythmus? Ist das Wechselspiel von Ruhe und Aktivität in meinem Alltag ausgeglichen? Die Umfrage zum Gähnen zeigt mit aktuell über 350 gültigen Antworten, wie Gähnen bei den Umfragteilnehmenden im bewussten Erleben verankert ist.

Newsletter vom 28. Februar 2019
von Susanne Wagner · Ausgabe Nr. 3 · 2 / 2019

Weiterlesen

Von Datenhamstern und anderen Rechnungswesen

Eicheln

Was bringt es für das Phänomen Gähnen, dass ich mich als Datenhamster betätige? Nun, da ich schon über 300 Datensätze in meiner Datenbank habe, ist es Zeit geworden, die Ansammlung einer ersten Begutachtung zu unterziehen. Dazu mache ich mich schlau im Abfragen von Datenbanken mit MySQL, frische meine Kindergarten-Statistikkenntnisse auf und besinne mich auf den Kern meiner Forschungsfragen.

Weiterlesen

Gähnen und Selbstwahrnehmung

Eiche im Januar

Gähnen willkommen heissen bedeutet, ja sagen zu Veränderung. Was kann ich vom Gähnen lernen und wie kann ich lernen zu gähnen? Wie kann ich im Alltag das bewusste Erleben von Gähnen und damit meine persönliche Atemkraft für mein Selbstbewusstsein und meine Selbst(er)kenntnis nutzen? Grauenhaft oder lustig? Bereits 200 Personen haben an der Umfrage zum Gähnen teilgenommen und ihre Gähnerlebnisse geteilt.

Weiterlesen

Entwicklungs- und Testphase des Fragebogens

Google-Suche nach Gähnforscher ergibt Genforscher

Unter die Gähnforscher zu gehen ist zwar spannend, aber immer wieder von unliebsamen und seltsamen Überraschungen gespickt. Die Google-Suche nach «Gähnforscher» für meine Quellenseite gehört da noch zu den amüsanten Erlebnissen. «Genforscher» ist ja auch nicht schlecht – einen Cartoon zum Gähnverhalten von Genmais gibt es auch:   Seit Mitternacht des 1. Januar 2019 ist … Weiterlesen

Gähnen und Empathie

Der Ansteckung begegnen wir im Alltag ständig: Lachen und Lä­cheln, aber auch Weinen, Hus­ten und Gähnen können «anste­ckend» sein. Bei diesen Reak­tionen auf das Verhalten anderer Men­schen be­wegen wir uns im «zwischenmenschlichen Resonanz­raum». Da sind wir ständig im Kontakt und kom­munizieren mit unbe­wusstem Spie­geln mit unseren Mit­menschen. Newsletter vom 28. Dezember 2018 von Susanne Wagner · Nr. … Weiterlesen